Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Verfahren

Das Verfahren richtet sich nach den Vorschriften des Gesetzes über das Verfahren bei Boden- und Waldverbesserungen (VBWG), der Verordnung über das Verfahren bei Boden- und Waldverbesserungen (VBWV) sowie des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege (VRPG).

Nach Eingang der Rechtsmitteleingabe (Einsprache oder Beschwerde) führt die BVK einen Schriftenwechsel durch und holt die Vorakten ein. In der Regel wird anschliessend eine Verhandlung vor Ort mit Anhörung aller Beteiligten sowie evtl. einem Augenschein durchgeführt. An den Kommissionssitzungen nehmen neben dem Vorsitzenden und der Gerichtsschreiberin bzw. dem Gerichtsschreiber jeweils zwei Fachrichterinnen oder Fachrichter teil. In Ausnahmefällen wird auf dem Zirkulationsweg entschieden. Wo es sinnvoll ist, versucht die BVK, eine gütliche Einigung zwischen den Parteien herbeizuführen. Ist dies nicht möglich, so entscheidet sie. Die Urteile inkl. Begründung werden schriftlich eröffnet.

Entscheide der BVK können mit Verwaltungsgerichtsbeschwerde an das Verwaltungsgericht des Kantons Bern weitergezogen werden.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.justice.be.ch/justice/de/index/verwaltungsgerichtsbarkeit/verwaltungsgerichtsbarkeit/bodenverbesserungskommission/verfahren.html