Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Anwaltsregister Kanton Bern

Jeder Kanton führt ein Register der Anwältinnen und Anwälte, die über eine Geschäftsadresse auf dem Kantonsgebiet verfügen und die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen nach den Artikeln 7 und 8 des Bundesgesetzes vom 23. Juni 2000 über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte [Anwaltsgesetz, BGFA; SR 935.61]) erfüllen.

Anwältinnen und Anwälte, die über ein kantonales Anwaltspatent verfügen und Parteien vor Gerichtsbehörden vertreten wollen, lassen sich ins Anwaltsregister des Kantons eintragen, in dem sie ihre Geschäftsadresse haben.

Gesuche um Eintragung in das Anwaltsregister sind schriftlich an die Anwaltsaufsichtsbehörde zu richten.

 Das Gesuch enthält folgende Angaben:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Titel
  • Heimatort oder Staatsangehörigkeit
  • Geschäftsadresse(n), Tel., Fax., E-Mail
  • Name des Anwaltsbüros
  • UID (sofern bereits vorhanden)

Dem Gesuch sind beizulegen:

  • eine Kopie des Anwaltspatentes;
  • ein Handlungsfähigkeitszeugnis (im Original und nicht älter als 3 Monate);
  • ein Auszug aus dem Strafregister (im Original und nicht älter als 3 Monate);
  • Auszug aus dem Betreibungsregister der Wohnsitzgemeinde (im Original und nicht älter als 3 Monate);
  • (gegebenenfalls) Auszug aus dem Betreibungsregister des Geschäftssitzes der Anwalts-AG/-GmbH (im Original und nicht älter als 3 Monate);
  • eine persönliche Erklärung über die Unabhängigkeit der Berufsausübung (im Original);
  • ein Nachweis über die abgeschlossene Berufshaftpflichtversicherung. Einzureichen im Original, ausgestellt auf den Namen der Gesuchstellerin bzw. des Gesuchstellers. Auf dem Versicherungsnachweis muss insbesondere ersichtlich sein, dass die Versicherungssumme pro Jahr mind. eine Million CHF beträgt. Ausserdem hat die Versicherung zu bestätigen, dass der Versicherungsschutz ebenfalls für Schäden besteht, die während der Dauer der Berufsausübung verursacht werden, auch wenn sie erst nach deren Beendigung bekannt werden.

In Spezialfällen kann die Einreichung weiterer Unterlagen erforderlich sein. Dies insbesondere bei Gesuchen betreffend Tätigkeit bei gemeinnützigen Organisationen (Art. 8 Abs. 2 BGFA) oder Kapitalgesellschaften (insb. Anwalts-AG oder -GmbH).

 

Die Anwaltsaufsichtsbehörde des Kantons Bern hat am 23. Juni 2021 folgende Praxisänderung bezüglich Anwaltskörperschaften (Anwalts-AG, Anwalts-GmbH) beschlossen:

  • Die bundesgerichtlichen Anforderungen (d.h. Aktionariat und Verwaltungsrat ausschliesslich eingetragene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte) werden ab sofort bei neuen Anwaltskörperschaften angewendet.

  • Die bundesgerichtlichen Anforderungen (d.h. Aktionariat und Verwaltungsrat ausschliesslich eingetragene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte) werden grundsätzlich ab sofort auch angewandt, wenn eine Rechtsanwältin / ein Rechtsanwalt zu einer bestehenden Anwaltskörperschaft hinzukommt (Neueintrag im Register oder Kanzleiwechsel). 

  • Bei bestehenden Anwaltskörperschaften besteht eine Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2021, in dem Sinne, dass bei Einträgen (inkl. Kanzleiwechsel) bei bestehenden Anwaltskörperschaften, welche die bundesgerichtlichen Anforderungen nicht erfüllen, der Eintrag der Rechtsanwältin / des Rechtsanwalts unter der Bedingung erfolgt, dass bis zum 31. Dezember 2021 nachgewiesen ist, dass die bundesgerichtlichen Anforderungen spätestens ab 1.1.2022 erfüllt sind. Andernfalls wird von Amtes wegen eine Löschung aus dem Register erfolgen, was der betroffenen Rechtsanwältin / dem betroffenen Rechtsanwalt so anzudrohen ist.

 

 

 

 
 

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.justice.be.ch/justice/de/index/justiz/organisation/anwaltsaufsicht/anwaltsregister.html